Bridge

Jeden Mittwochnachmittag in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr trifft sich seit Jahrzehnten die Bridge-Abteilung des LTTC "Rot-Weiß" zum Bridge- Turnier im Restaurant „Grand Slam“ in der Clubökonomie. Bis vor wenigen Jahren leitete Frau Schulze-Mittendorf diese Bridge-Abteilung ehrenamtlich. Nunmehr nimmt Herr Korb die Turnierleitung wahr und gibt nach Abschluss die Ergebnisse bekannt.

Jeweils im Dezember findet das traditionelle Weihnachtsturnier statt. Herr Steinberg kümmert sich um die finanziellen Angelegenheiten der Bridge Abteilung und steht als Ansprechpartner gerne zur Verfügung (030-7426005. Bei schönem Wetter findet das Turnier auf der Terrasse statt. Gäste sind –gegen ein kleines Entgelt jederzeit willkommen. Die Bridge Abteilung freut sich immer sehr über neue Mitglieder. Auch Anfänger sind herzlich willkommen. Herr Korb steht –nach Absprache- als externer Bridge-Lehrer zur Verfügung. Im Übrigen schließen sich Tennis und Bridge nicht gegenseitig aus. Viele Teilnehmer der Bridge-Abteilung spielen auch regelmäßig Tennis.

Badewiese Hundekehle

Auf der Rückseite des Clubhauses führt ein Weg zum Badesteg mit Umkleide und Dusche und anschließender Liegewiese, die nicht nur den erschöpften Turnierspieler/innen physische Erholung und seelischen Ausgleich gewährt. Der Hundekehlesee liegt mit einer Ausdehnung von 7,2 ha ( höchste Breite 230m) im Bereich der großen Grunewaldseenkette, die sich bis zum Schlachtensee im Süden erstreckt. Die Grunewaldseen befinden sich alle in einer vor ca. 20.000 Jahren entstandenen Schmelzwasserrinne. Das gesamte Gebiet um den Hundekehlesee ist charakterisiert durch den Altbestand von Waldkiefer und Schwarzerlen, ferner durch Birke, Pyramidenpappel und Roßkastanie.

In dem Landschaftsgutachten anläßlich des Neubaus des Center-Court-A wird der Hundekehlesee  dem Gewässertyp “geschlossener natürlicher See” zugeordnet und eine “mittlere Fischartenzahl” festgestellt, die bisher keinen Schwimmer gefährdet hat. Die ebenfalls dabei “überprüfte” Avifauna läßt das Herz von Ornithologen höher schlagen ( Haubentaucher, Bläßhuhn, Fischreiher, Bussard, Buntspecht etc.) und selbst bei “die Sinne fesselnden” Endspielen ist das heitere Gezwitscher “Rot-Weiß" typisch.


Die hölzerne Steganlage ist von Mittag bis Abend der Sonne ausgesetzt, ebenfalls die Wiese, die jedoch auch schattige Plätze unter windbewegten Erlen vorhält...

"...eine Ambiance die einmalig ist auf der Welt in Verbindung mit einer Tennisanlage..."