Der Aufschwung löste dann eine Forderung der Spielerinnenvertretung (WTA) aus, die 1983 errichtete Tribünenanlage um den Center-Court mit einem Fassungsvermögen von ca. 3.500 Zuschauern auf das Doppelte zu erhöhen. Dieser Neubau wurde mit Hilfe des Senats der Stadt Berlin 1996 ermöglicht und trägt seit 2004 den Namen Steffi Graf Stadion.

Diese Situation änderte sich überraschend durch den Verkauf der Turnier-Lizenz durch den Deutschen Tennisbund. Damit war das Schicksal der Deutschen Meisterschaft für Damen besiegelt und zugleich die Nutzung für das Stadion in Frage gestellt, denn der LTTC "ROT-WEISS" war ab 2009 nicht mehr Austragungsort dieses Turniers, das von ihm jahrelang veranstaltet wurde und das bei allen Weltklassespielern beliebt war.

Dank der seit Jahrzehnten anerkannten Jugendarbeit wurde der LTTC "ROT-WEISS" jedoch im gleichen Jahr Ausrichter der Internationalen Jugendmeisterschaften von Deutschland (bis 2011 airberlin german juniors; ab 2012 Allianz Kundler German Juniors supportet by OPTIMAL SYSTEMS).

Somit gibt es einen beachtlichen Neubeginn für den altbewährten Turnier-Club!