Pressemitteilung vom 01. August 2015 - Ausgerechnet in Berlin

Wer dieser Tage im Grunewald Richtung Hundekehle unterwegs ist und am wohl schönst gelegenen Tennisclub der Hauptstadt vorbei fährt, nimmt automatisch Tempo weg, um mehr von dem mit zu bekommen, was sich dort gerade wieder abspielt. Denn da, wo vor kurzem noch die Legenden des weißen Sports aufgeschlagen haben, geht es derzeit schon wieder richtig rund. Im Rahmen der 14. European Maccabi Games 2015 kämpfen derzeit 200 Athleten aus 22 Ländern im blitzblanken Steffi Graf Stadion und auf den 16 penibel gepflegten Sandplätzen des LTTC Rot Weiß Berlin um Medaillen.


Ob es in der Geschichte des Clubs schon einmal ein solch polyglottes Stelldichein von Turniersportlern aus gefühlten sechs Generationen gegeben hat, darf aufgrund der momentan geradezu babylonisch anmutenden Sprachenvielfalt auf rot-weißem Grund getrost bezweifelt werden. Während ein Team aus England den Satzball ihres grandios aufspielenden Doppels bejubelt, fordern argentinische Unterstützer lautstark mehr Leidenschaft und Kampfgeist bei ihren Protagonisten ein. Stars & Stripes dekorierte US Athleten nehmen einen Drink an der Bar des Grand Slam und ein ganz offensichtlich internationaler Mix spielfreier Twens genießt den sommerlichen Badespaß am See, der sich eben nur hier so „closed 2 court“ erleben lässt. Neben der sehr entspannten Atmosphäre fällt auf, dass sich vor allem die älteren Sportlerinnen und Sportler wie auch Gäste und Besucher oftmals spontan zunicken und einander mit einer vorauseilenden Freundlichkeit begegnen, die ahnen lässt, wie sehr sich alle hier darüber freuen, dass es so weit gekommen ist.


Das A-Team des LTTC um Sportdirektor Markus Zoecke lässt sich weder von 20 (!) Konkurrenzen noch von einer ausgeprägten B-Runde aus der Ruhe bringen und meistert die Organisation dieses sportlichen Großevents so unaufgeregt wie effizient. Schließlich sind die EUROPEAN MACCABI GAMES nach den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften und den ALLIANZ KUNDLER GRAND CHAMPIONS die dritte Großveranstaltung innerhalb weniger Wochen. So etwas macht stolz, souverän und wird sicherlich früher als später weitere Großsponsoren an Land ziehen. Nach mehr als 300 Matches bisher, verjüngt sich nun der Kreis der Aspiranten merklich und die Spannung steigt, bevor am kommenden Montag die Finals ausgespielt werden und die Besten aufs Treppchen steigen dürfen. Die Tatsache, dass tennisbegeisterte Berliner und ihre Gäste umsonst zuschauen können und Sonnenschein übers Wochenende hinaus auf dem Spielplan steht, wird hoffentlich dafür sorgen, dass noch mehr Menschen den Gottfried von Cramm Weg, der im Übrigen genau so gut David Prenn Weg heißen könnte, aufsuchen werden. Nach dem spielfreien Samstag findet am Sonntag zusätzlich ein „Let´s play together“ mit Camille Gbaguidi-Keller und Markus Zoecke (So. / 11.00 Uhr) statt. Dem prominenten Paar werden zwei Teilnehmer(innen) zugelost, die dann zusammen mit ihnen beim Showmixed auf dem Center Court glänzen können.


Ein Gewinner steht übrigens jetzt schon fest. Nämlich der Sport und seine therapierende Wirkung in Sachen Völkerverständigung und Aussöhnung. Der erste deutsche Maccabi-Präsident, Harry Schartenberg, erklärte 1965 anlässlich der Gründung der deutschen Sektion "Wir versuchen heute, die jüdische Jugend in Deutschland auch im deutschen Sport zu integrieren und den Gedanken an Israel zu pflegen“. 50 Jahre später scheint das und Einiges mehr ausgerechnet in Berlin außerordentlich gut zu gelingen.


Markus Sprungala

PRESSEMITTEILUNG VOM 13. JULI 2014 - Mikael Ymer und Anastasiya Komardina neue internationale deutsche Jugendmeister

Wie in der gesamten Turnierwoche bekamen auch die knapp 800 Zuschauer am Endspieltag bei den Internationalen Deutsche Tennis-Jugendmeisterschaften beim LTTC „Rot-Weiß“ besten Sport und spannende Spiele geboten  aber leider, leider auch den täglichen Regenguss.

Begonnen hatte der Tag mit einem hochklassigen Endspiel der Juniorinnen um die Moskauer Stadtmeisterschaft, denn die Kontrahentinnen stammen beide aus der russischen Hauptstadt. Das Match bot bestes Damentennis und endete nach knapp drei Stunden mit dem Erfolg der erfahreneren Anastasiya Komardina über ihre zwei Jahre jüngere Landsfrau Anna Kalinskaya., von der man aber für die Zukunft viel erwarten kann, ein außergewöhnliches Talent. 6-4 im dritten Satz hieß es nach ausgeglichenem Matchverlauf. Ein toller Erfolg für Anastasiya, die mit ihrer Partnerin Anna Blinkova (RUS) gegen die Einzelfinalistin Kalinskaya und Aleksandra Pospelova (ebenfalls Russland) ihren zweiten Titel gewann. Eine super Woche für Anastasiya Komardina. Der Erfolg in  Berlin wird sie an die Top Ten der Jugend-Weltrangliste führen.

Wie schon in den Vortagen sorgte auch im Einzelfinale der Junioren der 15jährige Schwede Mikael Ymer weiter für Furore. In einem ebenfalls hochklassigen Finale besiegt er seinen ein Jahr älteren Kontrahenten Sumit Nagal (Indien) in zwei knappen Sätzen. Man muss Nagal allerdings zu Gute halten, dass er im Einzel und im Doppel viele Spiele zu bestreiten hatte, durch die Regenverzögerungen auch mehrere am Tag. Irgendwann ist auch bei den best trainiertesten Leistungssportlern der Akku leer.

Nachdem die beiden Einzelfinalspiele und das Juniorinnen Doppel absolviert waren, fing es natürlich auch am Sonntag wieder an zu regnen. Für die Austragung des Junioren Doppels im Steffi Graf Stadion bestand keine Chance mehr, sodass man sich entschied, in die Halle auszuweichen, um das Turnier zu Ende zu spielen. Und hier gab es dann doch noch einen deutschen Erfolg. Viktor Kostin gewann mit seinem französischen Partner Corentin Denolly gegen Federico Bonacia (Italien) und den armen Sumit Nadal (Indien) der damit sein zweites Finale am Sonntag verlor.

PRESSEMITTEILUNG VOM 21. JUNI 2015 - Hobgarski und Barrios Vera internationale deutsche Jugendmeister

Bei bestem Tenniswetter und vor ansehnlicher Kulisse wurden die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften am Sonntag mit den Finalspielen abgeschlossen. In beiden Endspielen setzten sich die Favoriten mehr oder weniger sicher durch.

Katharina Hobgarski (Saarbrücken) gewann das Juniorinnenfinale gegen Ioanna Diana Pietroiu aus Rumänien glatt  mit 6-2 und 6-2 und fügte ihrer bisher schon erfolgreichen Jugendkarriere einen weiteren eindrucksvollen Erfolg an. Was für ein grandioser Monat für die Saarländerin, die vor drei Wochen die internationalen belgischen Meisterschaften gewann, vor zwei Wochen das Viertelfinale beim Grand Slam Turnier in Paris erreichte, am 18. Juni, also vor drei Tagen, ihren 18. Geburtstag feierte und heute bei den „internationalen Deutschen“ siegte. So kann es weitergehen! (Auf dem Foto von links: Werner Ellerkmann, Klaus Eberhard, Ioana Diana Pietroiu, Katharina Hobgarski und Dr. Klaus-Peter Walter)

Marcelo Tomas Barrios Vera hieß der Sieger bei den Junioren, der in einem hochklassigen Finale Patrik Rikl aus der Tschechischen Republik mit 6-4 und 6-4 bezwingen konnte. Der entscheidende Schlag des Spiels war der Stop, den Barrios Vera exzellent beherrscht und der seinen Gegner Rikl zur Verzweiflung brachte. Rikl hat fest zugesagt, auch im nächsten Jahr nach Berlin zu kommen, während der Chilene dann altersbedingt nicht mehr spielberechtigt ist und versuchen wird, sich auf der ATP Tour der Herren zu etablieren. Das Zeug dazu hat er auf jeden Fall, und auf  der neuen ITF Jugendweltrangliste wird er ab Dienstag an Nr. 6 geführt werden.

Klaus Eberhard, Sportdirektor des Deutschen Tennis Bundes, fasste es in seinen Schlussworten nach der letzten Siegerehrung so zusammen: „Die Allianz Kundler German Juniors sind eines der weltweit besten Jugendturnier mit einer sehr guten Organisation, sie finden auf einer famos geeigneten Anlage beim LTTC „Rot-Weiß“ statt, das Turnier hat durch die Verschiebung von Juli in den Juni einen weiteren Schub erhalten, das Niveau der Spiele ist beeindruckend und die Zahl der Besucher ist für ein Jugendturnier enorm“.

Dem ist nichts hinzuzufügen und der LTTC „Rot-Weiß“ freut sich schon auf die nächste Ausrichtung der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften im Juni 2016.

PRESSEMITTEILUNG VOM 14. JULI 2013 - Jorovic und Medvedev neue internationale deutsche Meister

Paul Woerner hat es nicht geschafft und konnte den Titel bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften nicht erneut nach Deutschland holen. In einem hochklassigen und bis zum Ende spannenden Finale unterlag er Daniil Medvedev aus Russland. Der schlaksige Russe lag bereits zwei Mal „Break zurück“ im ersten Satz, und der erst 16jährige Woerner stand bei 5-3 dicht vor dem Satzgewinn, dann aber steigerte sich Medvedev und gewann den ersten Satz mit 7-6 (4). Im zweiten Satz schien die Situation sich umzukehren, als Medvedev schnell 5-1 führte, Woerner dann noch auf 5-3 heran kam. Letztlich hielt Medvedev aber sein entscheidendes Aufschlagspiel und holte sich verdient den Titel und viele wertvolle Punkte für die Weltrangliste. Von den fast 1.000 begeisterten Tennisfans im gut besetzten Steffi Graf Stadion, die natürlich überwiegend Paul Woerner die Daumen gedrückt hatten, wurden aber beide Finalisten gebührend gefeiert.

Auch das Finale der Juniorinnen zeigte den vielen Besuchern hervorragendes Tennis. Ivana Jorovic (Serbien) verdiente sich ihren Erfolg durch druckvolles, sehr konstantes Spiel, während ihrer Endspielgegnerin, der Kroatin Jana Fett, in den entscheidenden Momenten des Matches zwar nur einige wenige, dann aber Spiel entscheidende Fehler zu viel unterliefen.

Sowohl bei den Juniorinnen, als auch bei den Junioren bedeutete die Finalteilnahme in Berlin für die beiden Spielerinnen bzw. Spieler den bisher größten Erfolg in ihren Karrieren. Da alle Vier noch ein bzw. zwei Jahre im Juniorenalter sein werden, ist von ihnen in Zukunft noch viel zu erwarten.

Ergebnisse der Doppel-Finalspiele:

Junioren-Doppel
Alberto BARROSO CAMPOS (ESP) / Ferran CALVO EMAN (ESP)
vs. Daniel GUCCIONE (AUS) / Marc POLMANS (AUS) 6-4 6-4

Juniorinnen-Doppel
Jana FETT (CRO) / Viktoriya LUSHKOVA (UKR)  vs. Simona HEINOVA (CZE) / Anastasiya KOMARDINA (RUS) 26 61 1210

PRESSEMITTEILUNG vom 15. Juli 2012 - Lottner und Marterer Internationale Deutsche Jugendmeister

Von ihrer besten Seite zeigten sich die deutschen Nachwuchsspieler bei den Finalspielen der Internationalen Deutschen Jugend-Tennismeisterschaften. Topfavoritin Antonia Lottner aus Düsseldorf wurde durch einen überzeugenden Sieg gegen Anhelina Kalinina aus der Ukraine neue Titelträgerin und damit Nachfolgerin von z. B. Steffi Graf, Claudia Kohde-Kilsch und Sarah Errani. Mit diesem Sieg erreicht Antonia erstmals die Top Ten der Jugendweltrangliste und wird ab Montag auf Platz 4 geführt werden.

Überraschender war der Erfolg von Maximilian Marterer aus Fürth, der im Finale den Russen Karen Khachanov nach spannendem ersten Satz besiegte. Auch Marterer wird sich damit in der Weltrangliste um rund 30 Plätze auf eine Position um Ranglistenplatz 20 verbessern. Berlin ist also wieder mal ein gutes Pflaster für den deutschen Nachwuchs.

Der Finaltag auf der „Rot-Weiß“ Anlage brachte nach anfänglichem Regen noch eine herrliche Tennisatmosphäre mit hochklassigen Spielen und vielen Zuschauern. Die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften waren somit letztendlich dann doch wieder ein großer Erfolg.

Die Finalergebnisse im Einzel:
Antonia Lottner vs. Anhelina Kalinina 6-3 6-2
Maximilian Marterer vs Karen Khachanov 7-6 6-0 

Foto: P. Becher / akgj2012


Pressemitteilung vom 29. Juni 2015 - PREMIERE DER ALLIANZ KUNDLER GRAND CHAMPIONS EIN VOLLER ERFOLG

Berlin – Die Premiere der Allianz Kundler Grand Champions war ein voller Erfolg. Große Zustimmung von den mehr als 4.000 Fans an beiden Tagen auf der Anlage des LTTC “Rot-Weiß” Berlin, attraktiver und unterhaltender Sport und eine reizvolle Idee werden auch in Zukunft die Basis dieser Veranstaltung im Steffi-Graf-Stadion bilden. Am Ende gewann das Team Weiß mit 4:3.
Dabei standen die Zeichen zu Beginn der beiden Turniertage im wahrsten Sinne des Wortes auf Sturm. Die Wettervorhersage zumindest für den Samstag war verheerend und hinzu kam die späte Absage des Amerikaners Jim Courier. Das Wetter spielte jedoch bis zum Ende der Matches mit und die Fans ließen sich von Couriers Absage nicht die gute Laune verderben.
Am Sonntag kam es zum Duell der Generationen, als im ersten Match des Tages vor 2.500 Zuschauern Rudolf Molleker und Henri Leconte aufeinander trafen. Molleker setzte sich mit 7:5 durch. Anschließend brachte Robert Strombach das Team Weiß mit einem 10:7 im Champions tiebreak gegen Lenard Soha mit 3:2 in Führung. Die Entscheidung fiel bereits vor dem abschließenden Champions Doppel im Match zwischen den Wimbledon-Siegern Michael Stich und Pat Cash, das Stich mit 7:6 (3) und 6:3 gewann und damit den vierten Punkt für sein Team holte.
Die Ergebnisse vom Sonntag:
Team Weiß – Team Rot 4:3
Rudolf Molleker – Henri Leconte 7:5
Robert Strombach – Lenard Soha 10:7
Michael Stich – Pat Cash 7:6 (3), 6:3
Michael Stich/ Mansour Bahrami – Henri Leconte/ Lenard Soha 4:6

PRESSEMITTEILUNG vom 13. Juli 2012 - Regen über „Rot-Weiß“ bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

Wo sonst die Tennisbälle, geschlagen von den besten Juniorinnen und Junioren der Welt, über die Netze flogen, herrschte gestern fast den ganzen Tag gespenstische Ruhe. Nichts ging mehr bei „Rot-Weiß“ und von insgesamt 19 für den Tag angesetzten Spielen konnten gerade einmal zwei beendet werden. Jedes Mal, wenn die Plätze an der Hundekehle gerade wieder spielfertig gerichtet waren, kam der nächste Regenschauer. Um den Zeitverlust wieder aufzuholen, steht den verbliebenen Teilnehmern ein anstrengendes Wochenende mit mehreren Spielen pro Tag bevor.

Gerade noch vor der ersten großen Regenunterbrechung des Tages konnte Favoritin Antonia Lottner aus Düsseldorf ihr Viertelfinale beenden. Sie profitierte dabei allerdings auch von der verletzungsbedingten Aufgabe von Eleanor Dean (GBR), die nach verlorenem ersten Satz zurückziehen musste. Lottners Gegnerin im Halbfinale wird die Weißrussin Darya Lebesheva sein, die sich in drei Sätzen gegen Barbora Stefkova aus Bulgarien durchsetzte. Das wars dann aber auch schon mit Ergebnissen von Freitag, dem 13. !

Der geplante Zeitablauf verschiebt sich durch die vielen Regenunterbrechungen in der Turnierwoche nunmehr erheblich. Zusammen mit den beiden restlichen Viertelfinalspielen im Juniorinnen Einzel werden alle Jungen Viertelfinals am Sonnabend ab 9.00 Uhr gespielt. Anschließend folgen dann nach einer ausreichenden Ruhepause alle Halbfinalspiele und daran anschließend werden noch Doppel gespielt. Hoffentlich stimmt die Wettervorhersage für Sonnabend  diesmal nicht und es gelingt, das Turnier bis Sonntag ordnungsgemäß und ohne zu große Strapazen für die Teilnehmer zu Ende zu bringen.

Turnierbeginn am Sonnabend:9.00 Uhr mit allen Viertelfinalespielen
anschließend Halbfinale
anschließend Doppel

Foto: P. Becher / akgj2012

PRESSEMITTEILUNG vom 03. Juli 2012 - Die Top Stars des Tennisnachwuchses in Berlin



In der kommenden Woche wird die „Rot-Weiß“ Anlage an der Hundekehle bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften im Zentrum des weltweiten Jugendtennis stehen. In den bisherigen Siegerlisten finden sich so bedeutende Namen wie z.B. Steffi Graf, Boris Becker, Björn Borg oder auch Sabine Lisicki.

Zu den diesjährigen Topfavoriten gehört die 15jährige Düsseldorferin Antonia Lottner, die vor wenigen Wochen im Halbfinale des Gand Slam Juniorenturniers in Paris stand. Knapp vor ihr in der Jugend-Weltrangliste steht die Holländerin Indy de Vroom (Nr. 13), die im letzten Jahr beim Wimbledon-Jugendturnier das Halbfinale erreichte.

Heißer Favorit bei den Jungen ist in seinem letzten Juniorenjahr der 18jährige Mindener Daniel Masur.

Auch einige Berliner Nachwuchshoffnungen haben durch „Wild Cards“ die Chance erhalten, dabei zu sein. Zu ihnen gehören Grace Mpassy-Nzoumba (LTTC Rot-Weiß), Pascal Schubert (Blau-Weiss) und Lucas Gerch (Friedrichshagen).

Dass das diesjährige Turnier stattfinden kann, verdanken die Veranstalter der großzügigen Unterstützung durch die Allianz Generalvertretung David Patrick Kundler als neuen Haupt- und Titelsponsor und durch OPTIMAL SYSTEMS, die den Part des „supporting Sponsors“ übernommen haben und dies erfreulicher Weise für die nächsten drei Jahre.

Bernd Warneck
Turnierdirektor

PRESSEMITTEILUNG vom 10. Juli 2012 - Dienstag Beginn der Hauptrunde mit allen Favoriten am Start

Foto: P. Becher / akgj2012

Dienstag Beginn der Hauptrunde mit allen Favoriten am Start

In der letzte Runde der Qualifikationsspiele zu den Internationalen Deutschen Tennis-Jugendmeisterschaften am Montag konnten sich auch vier weitere Berliner Nachwuchsspieler für die Hauptfelder qualifizieren: Chantal Lill, Janina Braun, Philipp-Luca Raickovic und Niclas Braun.

Am Dienstag ab 9.00 Uhr beginnt die Hauptrunde mit allen Favoriten am Start. Topgesetzt sind im Junioren Einzel der Mindener Daniel Masur und bei den Juniorinnen die Düsseldorferin Antonia Lottner, die bei den French Open dieses Jahres das Halbfinale erreicht hatte. Beide müssen sich aber mit starker internationaler Konkurrenz auseinander setzen und werden auch die Konkurrenz aus dem eigenen Lager nicht unterschätzen dürfen.

Spielbeginn ist am Dienstag um 9.00 Uhr. Es werden alle Spiele der ersten Runde in den Einzeln und Doppeln ausgetragen.


PRESSEMITTEILUNG vom 14. Juli 2012 - Lottner erreicht Finale

Antonia Lottner, Deutschlands große Nachwuchshoffnung aus Düsseldorf, hat das Finale der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht. In zwei umkämpften Sätzen schlug sie die Weißrussin Darya Lebesheva mit 6-4 und 7-6.

Im Einzelfinale trifft sie am morgigen Sonntag auf die Ukrainerin Anhalina Kalenina, die sich in ebenfalls zwei Sätzen mit 6-4 und 6-4 gegen Domenica Gonzales aus Ecuador durchsetzte.

Für Lottner wäre der Gewinn des Titels ein enormer Erfolg, würde sie doch damit Nachfolgerin von u. a. Claudia Kohde-Kilsch und Steffi Graf.

Bei der Junioren hat Daniel Masur (Minden) das Halbfinale erreicht und trifft dort auf den Russen Karen Khachanov. Das zweite Halbfinale ist ein deutsches Duell zwischen Kevin Kaczynski (Bielefeld) und Maximilian Marterer (Fürth). Kacziynski besiegte überraschend den an Nr. 2 gesetzten Belgier Jeroen Vanneste und Marterer beendete den Höhenflug des erst 15jährigen Hamburgers Alexander Zverev.

Beide Halbfinals werden noch am Sonnabend gespielt werden, sodass die Besucher sich am Sonntag auf spannende Einzelfinals bei Jungen und Mädchen freuen können.

Auf Grund der Verzögerungen in den Doppeln wird der Spielbeginn am Sonntag auf 11.00 Uhr vorverlegt.

Finalspiele am Sonntag:
Beginn 11:00 Uhr
Eintritt frei

Foto: P. Becher / akgj2012

PRESSEMITTEILUNG vom 11. Juli 2012 - Trotz Regenpausen hochklassiges Tennis bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

Am heutigen zweiten Turniertag konnten die Zuschauer wieder hochklassiges und spannendes Tennis bewundern. Trotz zweier Regenpausen, die den Spielplan gehörig durcheinander brachten, konnten alle angesetzten Einzel und ein Großteil der Doppel zu Ende gespielt werden.

Die beiden topgesetzten deutschen Nachwuchsspieler, Antonia Lottner (Düsseldorf) und Daniel Masur (Minden) konnten dabei wiederum beeindrucken und erledigten ihre Aufgaben überzeugend. Während Antonia in der Runde der letzten 16 die einzig verbliebene deutsche Nachwuchsspielerin ist, sind bei den Junioren noch vier deutsche im Rennen um den Titel. Neben Masur konnten sich auch Alexander Zverev (Hamburg), Maximilian Marterer (Fürth) und Kevin Kaczynski (Bielefeld) im Turnier behaupten. Besonders überraschend kam dabei der Erfolg von Zverev gegen den an Nr. 5 gesetzten Serben Laslo Djere, denn Zverev ist erst 15 Jahre alt.

Erwartungsgemäß kam für die letzte Berlinerin im Feld in der zweiten Runde das Aus. Die erst 14jährige Lena Rüffer verlor glatt gegen Dea Herdzelas aus Bosnien-Herzegovina. Unglücklich spielte Lucas Gerch (Friedrichshagen), der gegen den niederländischen Qualifikanten Botic van den Zandschulp nach vergebenem eigenen Matchball mit 5-7 im dritten Satz unterlag.

Der Spielbeginn musste auf Grund der heutigen Regenunterbrechungen für Donnerstag um eine Stunde auf 12.00 Uhr vorverlegt werden.

Livescore und aktueller Ergebnisdienst von allen Plätzen finden Sie auf der Turnierhomepage.

Foto: P. Becher / akgj2012

PRESSEMITTEILUNG vom 12. Juli 2012 - Masur und Lottner weiter auf dem Vormarsch

Auch von den erneut miserablen Wetterbedingungen am Donnerstag, mit mehreren erzwungenen Spielunterbrechungen, ließen sich die beiden deutschen Hoffnungen nicht aus dem Konzept bringen. Antonia Lottner (Düsseldorf) besiegte die hoch eingeschätzte Slowakin Natalia Vajdova mit 6-2 und 6-4. Noch schneller ging es bei Daniel Masur (Minden), der den Slowenen Blaz Bizjak mit 6-1 und 6-2 besiegte.

Erneut überrascht hat der Hamburger Alexander Zverev, 15 Jahre alter Bruder des früheren deutschen Daviscup Spielern Micha Zverev. Alexander setzte sich gegen den Italiener Federico Maccari durch und erreichte erstmals in seiner jungen Karriere das Viertelfinale in einem hochrangigen ITF Jugendturnier.

Mit Maximilian Marterer (Fürth) und Kevin Kaczynski (Bielefeld) haben zwei weitere Nachwuchsspieler des DTB das Viertelfinale erreicht. Dort muss Kevin gegen den Nr. 2 gesetzten Belgier Jeroen Vanneste antreten. Zu einem mit Spannung erwarteten deutsche Duell kommt es zwischen Alex Zverev und Maximilian Marterer. Daniel Masur hat es im Viertelfinale mit dem Russen Konstantin Gerlakh zu tun.

Spielbeginn am Freitag: 11.30 Uhr mit allen Viertelfinalspielen im Einzel und Doppel


Foto: P. Becher / akgj2012


PRESSEMITTEILUNG vom 10. Juli 2012 - Deutsche Nachwuchsstars erfolgreich

Bei der Internationalen Deutschen Jugend-Tennismeisterschaften an der Hundekehle haben die beiden topgesetzten deutschen Nachwuchshoffnungen die zweite Runde erreicht. Während Antonia Lottner aus Düsseldorf wenig Mühe hatte, die Russin Alexandra Kazanova mit 6-1 und 6-0 zu besiegen, hing der Erfolg des Mindeners Daniel Masur am seidenen Faden. Im dritten Satz lag er gegen Igor Smilansky aus Israel fast hoffnungslos mit 2-5 und 0-40 zurück, konnte die drei Matchbälle aber abwehren und den Satz noch mit 7-5 gewinnen. Auch Bundestrainer Peter Pfannkoch fiel ein Stein vom Herzen.

Eine kleine Überraschung gelang Lucas Gerch aus Friedrichshagen. Er besiegte den an Nr. 14 gesetzten Israeli Or Ram-Harel deutlich in zwei Sätzen und ist damit bei den Junioren der einzige Berliner, der die nächste Runde erreichen konnte.

Ebenfalls die zweite Runde erreichte die Berlinerin Lena Rüffer mit einem hart erkämpften Dreisatzsieg gegen die Australierin Georgiana Ruhrig. Noch in der letzten Woche hatte Lena für Deutschland in der U14 Nationalmannschaft im European Summer Cup in Italien gespielt.

Pech hatte die Mitfavoritin Indy de Vroome, die ihr Erstrundenmatch im dritten Satz wegen Krankheit aufgeben musste. Ebenfalls großes Pech hatte die Berlinerin Grace Mpassy-Nzoumba, die bereits im zweiten Spiel des ersten Satzes umknickte und sich dabei so schwer verletzte, dass sie nicht weiterspielen konnte.

Mittwoch: Alle Einzel und Doppel der zweiten Runden inkl. Livescore von den wichtigsten Plätzen:
Steffi Graf Stadion, Center Court B, Platz 5 und Platz 6.

Neben dem Livescore auf der Turnierhomepage www.allianz-kundler-german-juniors.org, steht auch die DTB Live Score App für iPhone, iPad und iPod Touch zur Verfügung.
Mehr Infos hierzu unter:
http://itunes.apple.com/de/app/dtb-live-scores/id525481903?mt=8

Beginn: 9.00 Uhr

Foto: P. Becher / akgj2012

Pressemitteilung 11.07.2010 - Kan und Carballes Internationale Deutsche Jugendmeister

Viktoria Kan (Russland) und Roberto Carballes Baena (Spanien) heißen die Titelträger bei den airberlin german juniors 2010. Geprägt wurde der Finaltag in Berlin von den tropischen Temperaturen von fast 40 Grad im Schatten, was für die Spieler und Spielerinnen in der Sonne im Steffi Graf Stadion mehr als 50 Grad auf dem Platz bedeutete.

Kompletten Pressetext downloaden >>


Pressemitteilung 10.07.2010 - Beck im Finale gegen Kan

Für den deutschen Nachwuchs gingen am vorletzten Turniertag bei den airberlin german juniors nicht alle Wünsche in Erfüllung. In einer glänzenden Form präsentierte sich allerdings die junge Bonnerin Annika Beck, die gegen die an Nr. 2 gesetzte Weißrussin Ilona Kremen einen fast fehlerlosen ersten Satz spielte und die bei ihrem ungefährdeten 6-0 und 7-5 Sieg nur im zweiten Satz einige Probleme bekam.

Kompletten Pressetext downloaden >>


Pressemitteilung 09.07.2010 - Friedsam und Beck im Halbfinale

Wieder ein guter Tag für die deutschen Nachwuchsspielerinnen bei den airberlin german juniors. Titelverteidigerin Anna-Lena Friedsam aus Andernach und die Bonnerin Annika Beck, zwei Juniorinnen aus dem Kader des Deutschen Tennis Bundes, erreichten die Vorschlussrunde des bedeutendsten deutschen Jugendturniers...

Kompletten Pressetext downloaden >>


Pressemitteilung 07.07.2010 - Deutsche Mädchen weiter auf dem Vormarsch

Fast geschlossen erreichten die Top-Talente des Deutschen Tennis Bundes bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften beim LTTC „Rot-Weiß“ die nächste Runde. Titelverteidigerin Anna-Lena Friedsam (Andernach), Carina Witthöft (Hamburg), die Berliner Siegerin von 2008, Annika Beck (Bonn) und die Ambergerin Steffi Wagner konnten sich mit zumeist glatten Siegen für das Achtelfinale des bedeutendsten deutschen Jugendturniers qualifizieren...

Kompletten Pressetext downloaden >>



Pressemitteilung 06.07.2010 - Deutsche Topspieler in guter Form

Peter Heller

Die Topgesetzten deutschen Nachwuchshoffnungen Anna-Lena Friedsam (Andernach) und Peter Heller (Cham) sind erfolgreich in die airberlin german juniors gestartet.

Heller besiegte den Puerto Ricaner Flores mit 6-2 und 6-1. Nur wenig schwieriger gestaltete sich das Auftaktmatch für Friedsam, die nur im ersten Satz Mühe mit der Französin Fontanarosa hatte, letztlich aber sicher mit 7-5 6-0 gewann...

Kompletten Pressetext downloaden >>









<< ZURÜCK ZU DEN AKTUELLEN PRESSEMITTEILUNGEN