10.07.2017

Strombach-Festspiele in der Gartenstadt

 

Der frisch gekürte Abiturient Robert Strombach verzichtete sogar auf seine Abschlussfeier an der Schule, um als Topgesetzter fit im Finale anzutreten.

Er hatte sich nach einer Rast mit glatten Siegen über Lukas Maskow (TC Grün-Weiß Nikolassee, 6:1, 6:1), Jan Stabenow (Nr. 16 der Setzliste, TC Orange-Weiß Friedrichshagen, 2:0 zgz.), den gebürtigen Chilenen Alonso Renard (Nr. 7, TV Frohnau, 6:0, 4:6, 10:3) durchgesetzt.

Das Halbfinale gegen Timo Stodder (Nr. 6), der derzeit für den in der  2. Bundesliga spielenden TeV Oldenburg aufschlägt, war vom Spielniveau her das eigentliche Finale.  Robert, der in den vergangenen Jahren oft den Kürzeren gegen den ehemaligen SCC-er zog, bestimmte mit harten Grundschlägen, guten Aufschlägen, dem ideenreicheren Spiel und weniger Fehlern dieses sehr gute Semifinale gegen den College-Tennis an der University of Tennessee spielenden Stodder beim 6:4, 6:3-Erfolg – Strombach im Finale.

Dort traf er auf den Jura-Studenten Tristan Wolke (Nr. 4, TC SCC). Dessen gefürchtete, schwer zu erlaufende Stops reichten nicht, um Strombach beim glatten 6:1, 6:1 in Schwierigkeiten zu bringen.

Im Siegerinterview verriet Robert, dass er nach Abschluss der 2. Bundesliga-Spiele sein Glück auf der Tour versuchen will. Das Preisgeld spart er für seinen Führerschein.

Auch seine Schwester Santa schaffte es als Nummer zwei der Setzliste ins Endspiel. Dorthin hatte sie einige Klippen zu umschiffen. Gegen Diane Baumgartner (Nr. 5, TK Blau-Gold Steglitz) musste sie beim 7:5, 6.2 im ersten Satz kämpfen.  Im Halbfinale gegen ihre 2. Bundesliga-Mannschaftskameradin Adelina Krüger verschlief Santa nicht zum ersten Mal Durchgang eins – 1:6. Doch dann kam sie ins Match, sicherte sich clever die Sätze zwei und drei überlegen mit  6:1, 6:2 – Finale.

Dort erwartete sie die sehr erfahrene Topfavoritin, die Serbin Barbara Bonic, die für die TV Frohnau aufschlägt. Bonic war 2014 im WTA-Ranking auf Position 271 notiert, ist indessen aber auf Platz 788 abgerutscht.

Im Endspiel war Santa Strombach dem Dauerdruck der aus allen Situationen „schießenden“, zehn Jahre älteren Bonic nicht gewachsen. Dennoch sagte sie nach dem 1:6, 2:6 nicht unzufrieden: „Es war ein angenehmes Turnier auf einer schönen Anlage.“

Eben Strombach-Festspiele …

Text und Foto: Bernd Prawitz


Sponsoren

Medienpartner



Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Aufnahmeantrag >>